Was bringt die PKV bei Zahnimplantaten?

Zahnimplantate PKV

Kostenübernahme der PKV bei Implantatversorgung

Die Versorgung von Zahnlücken mit Implantaten ist Bestandteil der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) und auf Grund dessen im Leistungskatalog der privaten Krankenversicherungen (PKV) enthalten.

Dennoch ist Vorsicht geboten weil die privaten Versicherer eine Vielzahl von höchst unterschiedlichen Tarifen und Verträgen anbieten. Das liegt auch daran, dass fast jede Versicherung ein eigenes Erstattungssystem entwickelt. Den nötigen Durchblick zu erhalten wird dem Versicherungsnehmer dadurch nicht gerade erleichtert. wird dem Kunden die Übersicht erschwert. Deshalb gilt auch bei der PKV genauso wie bei der GKV, dass vor Beginn einer implantologischen Behandlung von Ihnen ein Behandlungs- und Kostenplan Ihres Zahnarztes/ Implantologen eingereicht werden sollte. Damit können Sie dann die Kostenübernahme Ihrer Behandlung durch Ihre Kasse abklären. Den für die Erstellung erforderlichen Zeitaufwand stellt der Zahnarzt meist seinem Patienten in Rechnung. Dieser kann aber an die PKV zur Deckung weitergeleitet werden.

Jede zahnärztlichen Behandlung, also auch der Zahnersatz, ist mit einem Behandlungsvertrag zwischen Patient und Zahnarzt verbunden. Deshalb ist nach Abschluss der Behandlung die ordnungsgemäß erstellte Rechnung unabhängig vom PKV-Zuschuss zu begleichen. Beinhaltet Ihr PKV Vertrag Leistungen in Bezug auf Zahnimplantate, dann übernimmt Ihre Versicherung in der Regel einen Anteil der Kosten in Höhe des vereinbarten Tarifs. Zur Vorsicht sollten Sie mit einem privaten Kostenanteil für eine Implantatversorgung rechnen. Einige der privaten Krankenversicherer gehen neuerdings dazu über, ihre Leistungen auf das niedrigste Niveau der GKV zu senken.

Dass Ihre private Krankenversicherung die Zahlung von Rechnungsbestandteilen ablehnt lässt sich meist durch eine ausführliche Behandlungsplanung mit Kostenvoranschlag zur Genehmigung durch die PKV vermeiden.

Treten unvorhersehbare Schwierigkeiten im Verlauf der Behandlung auf die eine Kostensteigerung herbeiführen können, sollten Ihre PKV unverzüglich darüber informiert werden. Dies gilt auch dann wenn sich herausstellt, dass bezüglich eines verwendeten Materials Unverträglichkeiten oder Anpassungsschwierigkeiten vorliegen.

In jedem Fall gilt...

Der Vertrag wird zwischen Patient und Zahnarzt/ Implantologe geschlossen. Somit ist der Patient für die Begleichung aber auch die Einreichung der Rechnung für die mögliche Erstattung bei der GKV verantwortlich.